SALON FIGL

Tag: Refugees

„Heute hätte Jesus in Wien keine Herberge gefunden“

Deeskalierung kurz vor Zwangsräumung – Flüchtlinge zogen in Wiener Votivkirche.

Knapp eine Woche vor Weihnachten und just am Internationalen Tag der Rechte der Migranten stand der Protest der Flüchtlingscamper kurz vor dem Ende: Nachdem die rund 60 Flüchtlinge die Votivkirche nicht wie von Pfarrer Joseph Faruggia gefordert um 18 Uhr verlassen hatten, wäre es beinahe zu einer Zwangsräumung durch die Polizei gekommen.

Dieser Artikel ist am 19.12.2012 (zweite Ausgabe) der „Wiener Zeitung“ erschienen und im Original hier zu lesen.

Weiterlesen…

„Wir haben ein Recht auf unsere Zukunft“

Flüchtlinge suchen Schutz in der Votivkirche – Pfarrer stellte Ultimatum: Kirche muss bis 18 Uhr geräumt sein.

Mit 24. Dezember liegt es genau ein Monat zurück, dass etwa 100 Flüchtlinge von der Erstaufnahmestelle in Traiskirchen rund 35 Kilometer nach Wien marschiert sind. Seither campieren im Park vor der Votivkirche einige Dutzend Flüchtlinge, um für eine Verbesserung ihrer rechtlichen Situation einzutreten.

Dieser Artikel ist am 19.12.2012 in der „Wiener Zeitung“ erschienen und im Original hier zu lesen.

Weiterlesen…